Das 1. IVV-Wanderdorf: Tauplitz


Dass Tauplitz ein Wanderdorf ist, das haben wir immer schon gewusst. Tauplitz ist aber seit dem 17. April 2010 ein ganz besonderes „Wanderdorf“. Als erster Gemeinde in Österreich wurde Tauplitz vom Österreichischen Volkssportverband der Titel „1. IVV-Wanderdorf Österreichs“ verliehen.

 

Dafür hat die kleine Gemeinde im Bezirk Liezen im steierischen Salzkammergut viele Kriterien erfüllt:

In Tauplitz finden seit 1978 IVV-Wandertage statt. In Tauplitz wurden 1978 die ersten IVV-Wanderwochen im Rahmen des ÖVV veranstaltet. Sechs Rundwanderwege und eine Marathonstrecke mit insgesamt 170 Kilometer Streckenlänge werden das ganze Jahr über den IVV-Wanderern angeboten.

Im Mai 1990 fand in Tauplitz eine Tagung des Internationalen Volkssportverbandes statt.

Vier Mal wurde der Österreichische Volkssportverband eingeladen, in Tauplitz die Delegiertenversammlung abzuhalten: 1995, 1999, 2004 und 2010. Zwei ÖVV-Präsidenten wurden in Tauplitz gewählt, Friedrich Kerschbaumsteiner, 1995 und Franz Kirchweger am 17. April 2010. Beide ÖVV-Präsidenten stammen aus Niederösterreich.

2009 war Tauplitz, gemeinsam mit Bad Mitterndorf, Austragungsort der 7. WanderWeltmeisterschaften.

Für 2013 hat sich die Tauplitz, gemeinsam mit der Tourismusregion Ausseerland beim ÖVV für die Abhaltung der IVV-Olympiade beworben. Der Antrag wird bei der nächsten IVV-Tagung in Luxemburg behandelt.

ÖVV-Präsident Franz Kirchweger und ÖVV-Vizepräsident Rudolf Bräuml überreichten am 17. April 2010 im Dorfsaal dem Bürgermeister von Tauplitz, Peter Schweiger und dem Obmann des Wandervereines Tauplitz, Heinz Seebacher eine Urkunde und die Tafel „Tauplitz, 1. IVV-Wanderdorf Österreichs“.

Große Tafeln mit dieser Aufschrift werden bei den Ortseinfahrten und im Ortszentrum montiert.

Walter Ziehlinger