Korsika Reise
13. - 20. Mai 2012


ÖVV auf der Insel der Schönheit

Vom 13. bis 20. Mai 2012 waren IVV-Wanderer aus Wien, Niederösterreich,  Steiermark und Oberösterreich auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika. Seit mehr als 50 Jahren ist in der Stadt Calvi in der Balagne das Feriendorf „Zum störrischen Esel“ des Österreichischen Alpenvereines Stützpunkt und Ausgangspunkt für alle, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad die Insel erkunden möchten.

Von Wien bzw. Salzburg flogen 25 Österreicher nach Calvi. Nach Begrüßung, Bezug der Bungalows und erstem Kennenlernen des Feriendorfes, nützten viele den Sonntag-Nachmittag zu einer Stadtwanderung entlang der Korsischen Eisenbahn zur Zitadelle von Calvi. Hansjörg Klotz, ein erfahrener Berg- und Wanderführer, begleitete die Gruppe die ganze Woche. Von Montag bis Samstag Tag wurde täglich drei bis sechs Stunden intensiv gewandert: Klippenwanderung am Montag, zum verfallenen Dorf Occi am Dienstag, am Mittwoch zum Leuchtturm auf der Halbinsel Revellata, am Donnerstag in den Wald von Bonifatu, am Freitag zum Fischerdorf Girolata und am Samstag in das Bergdorf San Antonino. Die Höhenunterschiede betrugen bis zu 500 Meter. Für alle Wanderungen gab es die entsprechenden IVV-Wertungsstempel.

Das Wetter hat gepasst, alle waren mit dem Leistungen des Feriendorfes zufrieden.

Mehr über Korsika lesen Sie im „Wanderer“, August 2012

Bericht: Walter Ziehlinger
Fotos: Marianne und Walter Ziehlinger

Bildershow Ausschreibung