„10. IVV-Europa Meeting“ in Linz


Von Donnerstag 19. bis Samstag, 22. März 2009 tagten die Präsidenten der nationalen Volkssportverbände aus 13 Europäischen Ländern, darunter auch Andorra, in Linz. Der Präsident des Österreichischen Volkssportverbandes, Robert Walzer, hat seine Kolleginnen und Kollegen in die Kulturhauptstadt 2009 eingeladen.

Anlässlich des „Europafestes mit Europawandertag“ am 9. Mai 2009 in Schwarzenberg am Böhmerwald und der bevorstehenden Europawahl hielt Dr. Hans Aigner vom Europa-Büro des Landes Oberösterreich am Freitag, 20. März bei der Tagung im Hotel IBIS ein Referat.

Über die Themen, die besprochen wurden, informiert ÖVV-Präsident Robert Walzer in „ÖVV-bewegt“ im „Wanderer“ 3/09.

Informatives Rahmenprogramm

Marianne und Walter Ziehlinger übernahmen die Organisation des Rahmen- und Begleitprogramms. Am Freitag besuchten sie mit den Damen die Ausstellung „Toulouse-Lautrec“ in der oberösterreichischen Landesgalerie und im modernen Kunstmuseum „Lentos“ „Best of Austria“. Der Nachmittag wurde nach einer Fahrt mit der Grottenbahn auf dem Pöstlingberg im historischen Museum „Linz Genesis“ abgeschlossen.

Geführte Stadtwanderung

Nach dem offiziellen Ende des Meetings stand am Samstag für alle Teilnehmer eine „Geführte Stadtwanderung“ durch die Kulturhauptstadt Linz auf dem Programm: ÖVV-Pressereferent Walter Ziehlinger führte die große Gruppe vom schönsten Bahnhof Österreichs durch die Innenstadt zur nachgebauten Klause des Domeremiten im Maria Empfängnis-Dom, der größten Kirche Österreichs. Weiter ging es über die Landstraße zum Alten Dom, dann zum Brucknerhaus und entlang der Donau zum Lentos. Auf dem Rückweg wurden der Hauptplatz und Innenhöfe in der Altstadt (Mozarthaus) besichtigt.

Bei den gemeinsamen Abendessen am Freitag im „Promenadenhof“ und am Samstag im „Pöstlingbergschlössl“ wurden auch noch viele freundschaftliche Gespräche geführt.

Dass Linz eine Reise wert ist, beweist die Tatsache, dass einige Tagungsteilnehmer bereits am Mittwoch angereist sind oder über das Wochenende hinaus in der oberösterreichischen Landeshauptstadt blieben.

Walter Ziehlinger