1. Wander Weltmeisterschaften 2003
Saalbach Hinterglemm (Sbg.)


Nicht nur Regen.......
Die Erste WanderWM im Rückblick

Saalbach Hinterglemm, 3. bis 5. Juli 2003, Schönwetter vorher und nachher. Ausgerechnet am Donnerstag, 3. Juli, kurz nach dem am Ortsplatz die Schalter für den Verkauf der Startkarten geöffnet wurden, öffnete auch der Himmel seine Schleusen. Was als kurze Wetterverschlechterung prognostisiert wurde, dauerte drei volle Tage. Auch das "WM-Volksfest" am Samstag wurde verregnet. Erst am Sonntag, als viele wieder die Heimreise antraten, sah es in Saalbach Hinterglemm so aus wie am Mittwoch: Sonnenschein und nur einige kleine Wölkchen, sonst herrlichstes Wanderwetter. Alle, die noch in Saalbach blieben, konnten die Wanderungen auf den Schattberg oder in den Talschluss bei strahlendem Sonnenschein wiederholen.

Alle Teilnehmer, die bei diesem Regenwetter wanderten, und es waren mehr als 700, waren "Wander Weltmeister". Bei der Almhüttenmusikwanderung am Freitag, 4. Juli waren die Wanderwege oft "Wasserwege". Der Regen war so stark, dass auch das Wasser in Fototaschen und Rucksäcke floss. Doch, wie heißt es beim IVV und ÖVV:

Wir wandern auch bei schlechtem Wetter. Mit hohen Schuhen und wetterfester Kleidung war man auch bei diesen Wanderungen bestens ausgerüstet. Probleme hatten nur Teilnehmer, die mit Halbschuhen unterwegs waren. Manche hatten auch die Berge unterschätzt. Es ist doch ein Unterschied, ob man bei Schönwetter auf der Ebene oder bei Regenwetter im Gebirge wandert. Da kommen auch dem erfahrendsten IVV-Wanderer so manche Wege länger vor.

Trotz Schlechtwetter kamen viele Wanderer zur Sonnenaufgangswanderung. Einer der aktivsten Teilnehmer: IVV-Präsident Odd Ivar Ruud. Landespräsidenten kamen auch aus Deutschland, Großbritannien, Kanada und Australien. Sie wanderten nicht nur gemeinsam bei der Präsidentenwanderung, die meisten von ihnen waren fast überall dabei.

Ein Dank gilt allen Funktionären und Angehörigen des ÖVV-Präsidiums und der Landesverbände, die am Dorfplatz am Start und Ziel voll beschäftigt waren. Ein Dank aber auch dem Tourismusverband Saalbach Hinterglemm. Stellvertretend ist hier Frau Iris Deutschmann, genannt, die von den ersten Vorbereitungen vor einem Jahr bis zur Schlussfeier am 5. Juli 2003 aktiv dabei war. Für sie und für uns alle haben die Vorbereitungen für die "Zweite WanderWeltmeisterschaft" schon wieder begonnen. Termin: 1.-3. Juli 2004.

Ein Dank sei aber auch den Beherbergungsbetrieben von Saalbach Hinterglemm ausgesprochen. Ganz egal ob in preisgünstigen Unterkünften oder im ****Hotel, die Teilnehmer waren mit den gebotenen Leistungen voll zufrieden.