Der Delegiertentag 2009 des Österreichischen Volkssportverbandes in Freistadt, OÖ.


„Die Brau- und Kulturstadt Freistadt ist immer wieder eine Entdeckungsreise wert!" So stand es im „Wanderer" 3/09. Am 17. und 18. April konnten sich alle Wanderer und Vereinsfunktionäre selbst davon überzeugen. Aber viele waren nicht zum ersten Mal in Freistadt. Schließlich wurde der Wanderverein Freistadt bei der Delegiertenversammlung am Samstag, 18. April 2009 sogar für die 40-jährige Zugehörigkeit zum Österreichischen Volkssportverband geehrt.

Stadtwanderung und Thurytal

In der ÖTB-Halle am Stifterplatz war an beiden Tagen auch der Start zu zwei Wanderungen. Übrigens, der Platz ist nach einem der berühmtesten Schriftsteller Österreichs, Adalbert Stifter, benannt. Am Freitag führte die Abendwanderung vorerst zum Linzertor, allen bekannt durch das Fotos auf der Titelseite im „Wanderer" 2/09, dann weiter durch die Salzgasse zum Salzhof, dem neuen Kulturzentrum von Freistadt. Freistadt lag an der Salzstraße ins salzlose Böhmen und hat dadurch bereits im Mittelalter eine große Bedeutung für durchreisende Kaufleute erlangt. Entlang der Stadtmauer ging es dann durch das Böhmertor zum Schloss, das auch auf dem Delegiertenabzeichen abgebildet ist. Eine Überraschung war die Besichtigung der Tilly-Kaserne Freistadt, die durch die guten Kontakte des Wandervereines zur Garnison ermöglicht wurde. Der erst 30 Jahre junge Kommandant der Ausbildungseinheit Oberleutnant Harald Reitbauer führte durch das kleine Kasernengelände. In der ÖTB-Halle gab es dann für alle Teilnehmer den ersten IVV-Stempel. Einen weiteren IVV-Stempel gab es dann am Samstag für die Wanderung durch das romantische Tal der Feidaist, das Thurytal heißt.

Delegiertenversammlung

Der Tourismus stand auch im Mittelpunkt des Vorprogrammes am Samstag, 18. April 2009 in der festlich geschmückten ÖTB- Halle. Bürgermeister Christian Jachs stellte, unterstützt durch einen kurzen Film, seine Stadt vor. Der Geschäftsführer des Tourismusverbandes „Mühlviertler Kemland", Karl Hackl, ergänzte mit Informationen über die wanderbaren Nachbargemeinden. Grußworte des IVV und DVV sprach IVV-DVV-Präsident Josef Gigl, der sich sichtlich über das Gastgeschenk, einen Steinkrug der Braucommune Freistadt, freute. Dass Freistadt nicht nur eine Stadt mir moderner Infrastruktur ist, bewies die Musikkapelle der Bürgergarde mit Stabführer Josef Freudenthaler, die vom Fahneneinzug bis zum Totengedenken im Saal für die musikalische Untermalung sorgte. ÖVV-Präsident Robert Walzer machte in seinem Bericht einen kurzen Rückblick auf das Wanderjahr 2008, berichtete vom IVV-Meeting in Linz und lud zu den verbandseigenen Wanderungen in Stadtschlaining, Abtenau und Tauplitz ein. ÖVV-Pressereferent Walter Ziehlinger erinnerte die Vereine an die vielen Werbemöglichkeiten und vor allem daran, rechtzeitig an die ÖVV- Geschäftsstelle Prospekte für die ÖVV-Homepage zu senden. Nach dem Kassenbericht von ÖVV-Kassier Konrad Teni und dem Bericht des Kassenprüfers Heinz Seebacher erfolgte die einstimmige Entlastung des Kassiers und des ÖVV-Präsidiums. Viele ÖVV-Vereine und Vereinsmitarbeiter freuten sich über die anschließende Ehrung und Überreichung der OVV-Ehrennadeln.

Walter Ziehlinger


ÖVV-Geschäftsstelle, Kuhnstraße 16, 4600 Wels | (07242) 41 2 40 | info@oevv-wandern.at