Der Delegiertentag 2005 des Österreichischen Volkssportverbandes in Wieselburg, NÖ.


35 Jahre gibt es nun den Wanderverein Wieselburg. Ein Grund mehr für die regionale Politprominenz zur Delegiertenversammlung des Österreichischen Volkssportverbandes am Samstag, 2. April 2005 in die Erlaufhalle am Wieselburger Messegelände zu kommen.

Der Obmann des Wandervereines Wieselburg Josef Nestinger konnte als Ehrengäste begrüßen:

Landtags-Abgeordneter Anton Erber,
Labg. und Bürgermeister von Wieselburg Mag. Günther Leichtfried,
Bürgermeister von Wieselburg-Land Okon.-Rat Ing. Josef Braunshofer,
BezirksHauptfrau Dr. Anna-Margareta Sturm,
die Vizebürgermeister Hermann Spring und Josef Schoberberger,
vom Verkehrsverein Ing. Thomas Hölzl,
weiters als Vertreter der Wirtschaft Direktor Herbert Glückl und Ing. Gerhard Wippl.

Ausländische Gäste kamen vom Volkssportverband Schweiz-Liechtenstein (Vizepräsident Ernst Roth) und Südtirol (Präsident Friedrich Ploner, Vizepräsident Reinhold Bernardi). Grußworte sandte IVV-Präsident Odd Ivar Ruud und der Präsident des DVV Josef Gigl.

Schon vor der Halle und später im Saal konzertierte die Musikkapelle Wieselburg.

Der Obmann des Wandervereines Wieselburg Josef Nestinger brachte einen Rückblick auf 35-Jahre Vereinsgeschichte, gemeinsam mit dem IVV und ÖVV.

Bürgermeister Mag. Günther Leichtfried ist "Stolz auf Wieselburg". Mit einer Diaserie hat er auch das den anwesenden Vereinsvertretern aus ganz Osterreich bewiesen.

Bezirks-Hauptfrau Dr. Anna-Margareta Sturm (Bezirk Scheibbs) stellte eine Verbindung zwischen Natur, Sport und Volkssport her.

Nach den Grußworten von VSL-Vize Ernst Roth und SVV-Präsident Friedrich Ploner der Bericht des Präsidenten.

ÖVV-Präsident Andreas Lehner stellte vor allem die Aktivitäten des ÖVV-Präsidiums für die ÖVV-Vereine und IVV-Wanderer in den Mittelpunkt seiner Ausführungen: Geführte Wanderung der Vereine, IVV-Stempel mit Vereinslogo, Kooperationen mit ÖBB, Casino und Tourismusorganisationen. Die Aktion "Wir suchen den freundlichsten Funktionär" soll vor allem ein Dank an die ehrenamtlichen Funktionäre sein. Gemeinsam mit ÖVV-Geschäftsführer Rudolf Bräuml wurde am Bildschirm die Statistik über Ausweisverkauf und Ausweiseinlösung erläutert. Einen breiten Raum nahm die Werbung ein. Präs. Lehner appellierte an die Vereine. mehr für ihre Veranstaltung und den IVV und ÖVV zu werben. Besonders neue Wanderer sollen angesprochen werden. Schönere Wandertagsprospekte und ein gemeinsamer Internet-Auftritt sind gerade in der heutigen Zeit besonders wichtig.

ÖVV-Pressereferent Walter Ziehlinger setzte das Thema "Werbung" fort. Einerseits die externe Werbung, andererseits aber auch die Werbung im "Wanderer". Durch noch mehr Farbe soll "Der Wanderer" aufgewertet und noch schöner werden.

Kassier Willi Prandstötter stellte den Kassenbericht auf der Leinwand optisch dar. Franz Kemmer brachte den Bericht der Kassenprüfer. Die Entlastung des Kassiers und des gesamten Präsidiums erfolgte einstimmig.

Angenommen wurde auch der Antrag um Statutenänderung. Der Antrag, Erhöhung des Jahresbeitrages der Vereine wurde angenommen. Obwohl die Änderung den Vereinen nur Vorteile bringt. waren aber einige Vereinsvertreter dagegen.

Mit der Ehrung von ÖVV-Vereinen und Vereinsmitarbeiter beendete ÖVV-Präsident Andreas Lehner die Delegiertenversammlung 2005.

Viele Teilnehmer kamen schon am Vormittag nach Wieselburg und wanderten beim Jubiläumswandertag des Wandervereines Wieselburg mit.

Walter Ziehlinger