"Auf den Spuren der Mühlviertler Pferdeeisenbahn"


Geführte Wanderung von Unterweitersdorf - Leopoldschlag
 30.06. - 02.05.2005

Mit dem Pferdeeisenbahn-Wanderweg wurde eine durchgehende Wanderroute von Linz-St. Magdalena bis Budweis in Südböhmen geschaffen. Auf dem Teilstück von Unterweitersdorf bis Leopoldschlag fand vom 30. Juni bis 2. Juli 2005 eine "Geführte Wanderung" statt. Die Wanderführung übernahm ÖVV-Präsident Andreas Lehner. Selbst im Bezirk Freistadt zuhause ist er auch ein profunder Kenner der Mühlviertler Landschaft. Bereits auf dem ersten Abschnitt von Unterweitersdorf nach Lest gibt es einige Sehenswürdigkeiten. Zum Teil kann auch heute noch auf der Originaltrasse gewandert werden. Leicht ansteigend zieht sie durch das romantische Tal der Kleinen Gusen. Streckenwärterhäuschen dienen heute als Wohnhaus oder Einkehr für müde Wanderer oder Radfahrer. Die Schmidgrabenkehre liegt genau 100 Kilometer von Budweis entfernt. Der Viadukt der Tiefenbachkehre bezeugt die baulichen Fähigkeiten unserer Vorfahren. Auf Informationstafeln wird das Wissen der Wanderer geprüft. Das Etappenziel wurde beim Gasthof Mader in Lest erreicht.

Die 2. Etappe führte die Wanderer von Lest über Freistadt nach Rainbach. In diesem Abschnitt ist der Großteil der ehem. Bahntrasse nicht mehr begehbar. Bauwerke sind aber zum Teil noch erhalten. Die zweite Nacht wurde im Gasthof Blumauer in Rainbach verbracht, bevor es nach Kerschbaurn zum höchsten Punkt zwischen Budweis und Linz weiterging. Besonderes Interesse fand das Pferdebahnmuseum im ehemaligen Bahnhofsgebäude in Kerschbaum. Hier wurden die Pferde gewechselt und die Passagiere verpflegt. Heute lässt man sich hier die "Roßknödel" besonders gut schmecken.

Zum Abschluss der 3-Tage-Wanderung gab es noch einen Rundkurs bis zur tschechischen Grenze bei Leopoldschlag zu bewältigen. In Unterweitersdorf, wo am 30. Juni die Wanderung begann, endete am 2. Juli die "Geführte Wanderung". Die Teilnehmer aus mehreren Ländern zeigten sich begeistert von der Mühlviertler Landschaft und der profunden Wanderführung durch ÖVV-Präsident Andreas Lehner.